Rezepte/Kräuterkuchen

Rezepte/Kräuterkuchen

Was werden Ihre Gäste sagen, wenn Sie sie zu Kaffee und Brennnesselkuchen einladen?


Dieses Rezept füllt eine Springform mit 26 cm Durchmesser:


Der Mürbeteig:


220 g Weizenmehl, zur Hälfte Vollkorn – zur Hälfte Kuchenmehl (Type 405)
10 g Zucker
150 g Butter
1 Eigelb, 1 Prise Salz
Mehl, Butterflocken, Zucker, Salz, Eigelb und 2 Esslöffel eiskaltes Wasser zu einem glatten Mürbeteig kneten, zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.


Die Füllung:


50 g Rosinen
etwas warmer Apfelsaft
200 g Brennesseln
je 70 g Spitzwegerich, Fenchel und Mädesüß
4 Eier, 1/8 l Milch
2 Esslöffel Honig
je 50 g gemahlene Hasel- und Walnüsse
30 g brauner Zucker


Die Rosinen in warmen Apfelsaft einlegen. Die Kräuter blanchieren, anschließend eiskalt abschrecken und gut ausdrücken und dann fein hacken. Aus den Eiern, Milch, Honig, Rosinen und etwas Mehl sorgfältig einen gleichmäßigen Eierstich herstellen. Die Kräuter unterheben.


Die Fertigstellung:


Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa ½ cm dünn ausrollen und damit eine gebutterte Springform gleichmäßig auslegen und den Rand hochziehen. Mit Backpapier und trockenen Erbsen bedecken und bei 175 °C ca. 10 Minuten blind backen. Papier und Erbsen entfernen, Kräuter-Eierguss in die Form füllen und die vorher mit dem Zucker gerösteten Nüsse darüberstreuen. Bei 160 °C etwa eine halbe Stunde fertig backen. Nach dem Abkühlen servieren.


Die Skepsis Ihrer Gäste bei der Einladung wird in Begeisterung umschlagen.


(Nach einem Rezept von Ralf Hiener, Essbare Landschaften: wildkräuter, Hädicke-Verlag 2005)