wild-ess-kraut: Persönliches - Vorgeschichte
 

Heiner Schrobsdorff

Der Boden, auf dem wild-ess-kraut wächst, ist meine Jahrzehnte lange Erfahrung im Umgang mit Pflanzen. Ich bin 1953 in Winnigstedt, Kreis Wolfenbüttel, geboren und auf einem Bauernhof aufgewachsen. Nach dem Landwirtschafts-Studium war ich 25 Jahre Berufsschullehrer mit Schwerpunkt Pflanzenbau.

Der Same für wild-ess-kraut war die persönliche Entdeckung, dass die meisten der von mir gesammelten hiesigen Wildpflanzen nicht nur gesundheitsunschädlich-essbar sind, sondern als Würzkräuter, in Salaten und als Speisen-Dekorationen eine für Lebensraum und Jahreszeit kennzeichnende Bereicherung der naturorientierten, feinen Küche bieten.

Den Keimling schließlich bildet mein fortgesetztes Interesse, besonders Wildkräuter mit ihren arteigenen, nicht durch Züchtung verfälschten Inhaltsstoffen nach kontrolliert biologischen Anbaurichtlinien anzubauen und die Begeisterung über die erstaunlichen Geschmackserlebnisse mit bekannten und unbekannten Pflanzen aus dem reichhaltigen Angebot der Natur unserer Region weiter zu geben. 

 

 

Im Jahre 2006 hat wild-ess-kraut das erste Öko-Zertifikat als demeter-Hof in Umstellung unter der Nr. D-NI-022-01059-AB erhalten.